Freizeit und Naherholung - Auftanken und entspannen im Landkreis Stade

Elbinsel Lühesand
HA

 

Unberührte Strände, das Alte Land und viel Natur – im Osten der Metropolregion Hamburg gibt es viel zu entdecken.

 

Knapp 50 Kilometer trennen Hamburg von Stade und doch liegen Welten zwischen beiden Städten. Auf der einen Seite die trubelige Großstadt mit ihren Annehmlichkeiten und Schattenseiten und auf der anderen Seite eine pittoreske Kreisstadt mit langer Tradition und jeder Menge Wirtschaftskraft. Noch liegen die Preise für Grundstücke und Häuser unter denen, die im Hamburger Stadtgebiet aufgerufen werden. In den vergangenen Jahren konnte der Landkreis Stade, der zum Bundesland Niedersachsen gehört, stetig steigende Einwohnerzahlen vermelden. Eine Überlegung wert ist ein Wohnort im Landkreis Stade aber nicht nur Kostengründen, Stade, Buxtehude, Horneburg und viele andere Gemeinden haben viel zu bieten.

Strände

Hamburger lieben ihren Elbstrand. Das ist bei den Bewohnern des Landkreises Stade nicht anders. Nur dass die Strände in der Regel viel weniger starkt frequentiert sind als in der Millionenmetropole. Der Strand in Bassenfleth, ein Ortsteil der Gemeinde Hollern-Twielenfleth, begeistert mit Sand, Leuchtturm und grandiosem Ausblick auf all die großen Pötte, die vom oder zum Hamburger Hafen unterwegs sind. Einen langen Sandstrand bietet auch Krautsand, das zur Gemeinde Drochtersen gehört.

Inseln

In der Elbe liegen viele Inseln, von denen einige zugänglich sind, wie Lühesand. Sie ist nur mit dem Schiff zu erreichen und verfügt über einen Campingplatz und ein vom Nabu betreutes Naturschutzgebiet im südöstlichen Teil. Wer Ruhe und Elbblick genießen möchte, ist hier richtig. Auf der unbewohnten Insel Pagensand weideten früher Kühe, heute steht auch sie unter Naturschutz und kann bei Ausflügen mit dem Tidenkieker besucht werden. Auch die Insel Neßsand steht unter Naturschutz. Die Inseln bieten seltenen Tier- und Pflanzenarten Rückzugsräume und dienen so der Erhaltung der Artenvielfalt.

Flüsse

Im Landkreis Stade wird mit und nah am Wasser gelebt. 75 Kilometer Elbe-Hauptdeich und 100 Kilometer Schutzdeich entlang von Oste, Schwinge, Lühe/Aue und Este sollen die Bewohner vor Sturmfluten und Überschwemmungen schützen. Nebenbei bieten die Deiche Gelegenheit zu Ausflügen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Den Panorama-Blick gibt’s inklusive. Nicht wenige Anwohner haben ihre Lieblingsplätze, treffen sich zum Klönschnack und Schiffe gucken. Das Zusammenspiel von Fluss, Wiesen, Bäumen und Himmel bietet zu jeder Jahreszeit Abwechslung und Auszeit vom Alltag.  

Altes LandBesonders viel Aufmerksamkeit erfahren die Gemeinden rund um Jork und Lühe im Frühjahr, zur Obstblüte. Dann kommen viele Hamburger raus ins Grüne, radeln dem Frühling entgegen. Wenn der Sommer sich dem Ende neigt, wird es noch mal voll im Alten Land. Dann werden auf den Obsthöfen jede Menge Äpfel geerntet. Dabei lohnt sich ein Besuch im Alten Land zu jeder Jahreszeit, denn abgesehen davon, dass niemand hungrig bleiben muss, bietet das Alte Land auch viel fürs Auge. In Orten wie Steinkirchen, das zur Samtgemeinde Lühe zählt, stehen reich verzierte Bauernhäuser mit Fachwerk und Schmucktoren.

Natureum

Für Ausflüge mit der Familie eignet sich das Natureum in Balje. Das Freilichtmuseum zeigt Tiere und Pflanzen der Niederelberegion. Es gibt Beobachtungsstationen und spezielle Führungen für Schulklassen. Für Besucher gibt es verschiedene Mitmachangebote, zudem kann an vom museumseigenen Schiffsanleger aus an Erkundungsfahrten in die Oste- und Elbemündung teilgenommen werden.

von Redaktion hamburgerimmobilien.de am 25.09.2018