Kleine Wohnungen stilvoll einrichten

 
Ikea/dpa/tmn

Wenn der Raum begrenzt ist, sind clevere Lösungen gefragt. Praktische Tipps für den kleinen Geldbeutel.

Wer in Ballungsräumen wie der Metropolregion Hamburg lebt, kennt das: hohe Mietpreise strapazieren den Geldbeutel. Dazu kommt die geringe Auswahl an (bezahlbarem) Wohnraum, wer einmal eine Wohnung gefunden hat, die einigermaßen zu den eigenen Bedürfnissen passt, zieht selten wieder aus.

Innenstadtquartiere sind beliebt, aber die Wohnungen sind klein

Zudem entdecken seit Jahren immer mehr Familien mit Kindern die Vorteile, die sich ergeben, für die, die mitten in der Stadt wohnen bleiben, statt an den grünen Rand zu ziehen. Die kurzen Wege zu Kita, Schule, Arzt oder Sport, die vielen Freizeitangebote, die Verkehrsanbindung und die Nahversorgung, die in den Quartieren geboten werden, sind nur einige Pluspunkte. In vielen beliebten Innenstadtquartieren sind die Wohnungen jedoch kaum größer als 100 Quadratmeter. Familien mit Kindern müssen genau überlegen, wie sie den Platz möglichst sinnvoll nutzen.

Verschiedene Konzepte sind in kleinen Räumen möglich

Auch wer allein oder als Paar in einer kleinen Wohnung lebt, steht vor der selben Frage: Wie kann der Wohnraum optimal genutzt werden, ohne dass das auf Komfort und Stil verzichtet werden muss? Manche Wohnexperten  raten zu filigranen Möbeln, andere finden den Kontrast zwischen schweren Interieur und kleinem Raum reizvoll, wieder andere empfehlen Mut zum eigenen Stil: Egal, wofür Sie sich entscheiden, jedes Konzept hat seine Vor- und Nachteile. Es lohnt sich jedoch immer, vorab gründlich zu überlegen, welchen Zwecken der Raum dienen soll. Wer zum Beispiel seine Freunde am liebsten am Küchentisch zum Essen und Reden trifft, sollte vielleicht eher in tolle, bequeme Stühle investieren, als in ein Sofa.

Auf Farbe und Licht kommt es an

Ein gut durchdachtes Farbschema  und ein Beleuchtungskonzept werten jede Wohnung auf. Auf kleiner Fläche kommt die Wirkung besonders stark zur Geltung. Statt bei weißen Wänden zu bleiben, raten Einrichtungsprofis, sich ruhig etwas zu trauen. Wichtig ist nur, nicht zu viele verschiedene Farben und Muster zu mixen. So können Akzente durch besondere Wandfarben oder gemusterten Tapeten auf einzelnen Wänden kleine Räume vergrößern, weil sie den Blick auf sich ziehen. Ähnlich sind die Effekte bei der Beleuchtung. Deckenfluter lassen niedrige Decken höher erscheinen, mehrere verschiedene Lichtquellen Räume größer.

Möbel sind idealerweise multifunktional

Vor allem in Einzimmerapartments, die auf wenig Raum unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden müssen, – denn Wohnen, Essen, Schlafen und Arbeiten finden mehr oder weniger am selben Ort statt, – stellen ihre Bewohner vor besondere Herausforderungen. Hilfreich sind Multifunktionsmöbel, zum Beispiel Tische, die an der Wand befestigt werden und sowohl als Esstisch oder Arbeitsplatz dienen können und nach Gebrauch platzsparend weggeklappt werden können. Praktisch sind auch Schrankbetten, die den Raum großzügig und luftig erscheinen lassen, wenn sie eingeklappt sind. Viele Modelle bieten zudem mit eingebautem Regal auch Ablagefläche und Stauraum.

Jede Nische für Stauraum nutzen

Auch wenn die Zeit der Bücherregale gezählt zu sein scheint, viele haben ihre Lieblingslektüre gern um sich. Praktisch und schick sind Regale, die die gesamte Raumhöhe nutzen. Auch der Platz unter Treppen sollte als Stauraum genutzt werden. Manchmal ist ein halbhohes, langes Regal ein perfekter Raumteiler in einem großen Wohnzimmer. Es teilt nicht nur Wohn- und Essbereich, sondern kann von beiden Seiten benutzt werden und bietet mit seinen verschiedenen Fächern Platz für Geschirr, Bücher, Pflanzen, Dekoobjekte und vieles mehr.

Spiegel lassen Räume größer erscheinen

Ein Trick, der kleine Räume größer erscheinen lässt? Hängen  Sie einen großen Spiegel auf. Er reflektiert das Licht und schafft mehr Helligkeit und Großzügigkeit, auch auf wenigen Quadratmetern. In vielen kleinen Badezimmern schafft eine ebene Spiegelfläche den Eindruck von Größe. Bodenlange Vorhänge, vorzugsweise in hellen Farben, helfen ebenfalls dabei, den Raum größer und höher erscheinen zu lassen.

Viel Geld ist in den meisten Fällen nicht nötig

Wer auf beengten Platz ein gemütliches Zuhause schaffen möchte, sollte in erster Linie offen für Experimente sein. Möbel lassen sich nicht nur im Möbelhaus, sondern auch auf dem Flohmarkt finden oder mit einigem Geschick und Ideen selbst gestalten. Dafür werden in den seltensten Fällen höhere Summen fällig. Wichtig ist, sich in seiner Wohnung wohl zu fühlen: ob das mit dem Designersofa oder dem Bauernschrank aus zweiter Hand ist, ist eine Frage des individuellen Geschmacks.

von Redaktion hamburgerimmobilien.de am 08.11.2019