Lüneburg - Leben in einer Studentenstadt

Viele Studierende leben in Wohngemeinschaften.
dpa

Lüneburg hat mit seiner historischen Altstadt, den kurzen Wegen und den vielen jungen Menschen jede Menge Charme. 

Wer Lüneburg zum ersten Mal besucht, staunt über die gut erhaltene historische Altstadt, den Luna-Brunnen auf dem Marktplatz, das prächtige Rathaus und die vielen kleinen Gässchen, die mit vielen individuellen inhabergeführten Geschäften, jeder Menge Restaurants, Bars und Cafès zur Einkehr locken. Gut 50 Kilometer vor den Toren Hamburgs gelegen, ist die Unistadt auch Studierende interessant.

Studierende können auf dem Campus forschen und wohnen

Das Uni-Hauptgebäude, ein futuristischer Bau von Architekt Daniel Libeskind hat sich seit der Eröffnung 2017 zum Touristenmagneten entwickelt. Aber auch die inhaltlichen Angebote, 39 Bachelor-Studiengänge von Kulturwissenschaft über Betriebswirtschaft, Umweltwissenschaft, Psychologie und Ingenieruwissenschaft bis hin zu Soziale Arbeit und Wirtschaftsinformatik überzeugen inzwischen mehr als mehr 9500 Studierende. Der Campus auf dem Gelände der ehemaligen Scharnhorst-Kaserne umfasst neben dem Hauptgebäude auch zwei Studentenwohnheime des Vereins Campus e.V. sowie ein Wohnheim des Studentenwerks und eine Kita des Studentenwerks.

In 30 Minuten mit dem Zug nach Hamburg

Viele Studierende pendeln auch von Hamburg nach Lüneburg. Das kann jeder sehen, der morgens und abends die Züge des Metronoms nutzt, der die Strecke in einer knappen halben Stunde zurücklegt. Viele steigen direkt am Bahnhof Lüneburg aufs Fahrrad um, das in einem großen Parkhaus günstig abgestellt werden kann. Wer Bus fährt kann sein HVV-Ticket (Gesamtbereich oder mit zugekauften Ringen) nutzen, es bestehen Kooperationen. Richtig genießen können allerdings vor allem diejenigen ihr Studentenleben, die sich auf die alte Salzstadt einlassen.

Lebensqualität für alle Generationen

Denn die hat durchaus Vorzüge. Kurze Wege, die vielfach auch mit dem Rad zurückgelegt werden können, grüne Oasen, wie den Stadtpark oder das Kalkberg-Gelände. Programm-Kino, ein Schwimmbad, ein Drei-Sparten-Theater und einen gut sortierten Wochenmarkt, der jeweils mittwochs und sonnabends von 7 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz stattfindet, sind nur einige Annehmlichkeiten, die Lüneburg zu bieten hat. Die Stadt lebt mit und von den Studierenden, die im Stadtbild sehr präsent sind. In Sportvereinen, Kultureinrichtungen, Clubs und zu Veranstaltungen wie den alljährlich im Oktober stattfindenden Sülfmeistertagen kommen alle Generationen in der Stadt an der Ilmenau zusammen, um gemeinsam zu feiern.

von Redaktion hamburgerimmobilien.de am 14.12.2018