Freizeit-Tipps - Entspannen und Auftanken

Harburg
HA

 

Natur, Kultur und Sport – im Landkreis Harburg gibt es für jeden eine große Auswahl.

 

Harburger Berge

Eigentlich gilt Norddeutschland als nicht eben hügelig, aber die Berge im Landkreis Harburg haben es in sich: steile Anstiege, enge Täler und Erhebungen von bis zu 150 Metern machen den Reiz der Harburger Berge am südlichen Stadtrand Hamburgs aus. In dem Wald- und Heidegebiet rund um die Gemeinde Rosengarten lässt es sich gut wandern, viele Touren sind vom Verein Regionalpark Rosengarten ausgeschildert. Auch Radfahrer kommen in den Harburger Bergen auf ihre Kosten. Bei Ski- und Schlittenfahrern ist der Reiherberg beliebt. Auch der Heidschnuckenweg, 2012 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt, führt als 223 Kilometer lange Fernwanderroute durch die Harburger Berge und die Nordheide bis nach Celle.

Freilichtmuseum Kiekeberg

Familien fühlen sich wohl in dem Freilichtmuseum, das auf über 3300 Quadratmetern zeigt, wie Landwirtschaft vor der Industrialiserung funktionierte. Gut erhaltene Bauernhäuser, Scheunen und Ställe könne besichtigt werden. Das Mobiliar und alte Feuerstellen zeugen von dem kargen Leben der Bauern. Wer möchte, kann am historischen Mitmachpfad lernen Körbe zu flechten, Wäsche zu glätten oder Holz zu feilen. Aber auch ein Wasserspielplatz und ein Spielzeugmuseum, in dem auch ganz viel gespielt werden darf, erwartet die Besucher. Regelmäßig werden verschiedene Veranstaltungen organisiert, bei denen Kinder aktiv werden können.

Empore Buchholz

Wer gern lacht, ist in der Empore Buchholz richtig. Das Veranstaltungszentrum setzt auf Kabarett, Comedy, Konzerte, Musicals, Lesungen, Kleinkunst, Theater und vieles mehr. Jedes Jahr gehen hier 200 Veranstaltungen über die Bühne. Vom Kindertheater bis zur Operette und Theater auf Platt reicht das Spektrum. Das Erfolgsrezept der Buchholzer: Sie holen überregional bekannte Künstler ins Haus und bieten auch den Vereinen und Künstlern der Region ihre Bühne, zum Beispiel den Chören, die beim Nordheide-Festival singen.

Winsener Wasserschloss

Das auffälligste Gebäude in Winsen ist das Wasserschloss, das vermutlich um 1230 erbaut wurde. Es dienste den Landesfürsten als Sitz und wird heute als Amtsgericht genutzt. Im Schlossturm wird eine Ausstellung unter dem Titel "Reformation und Dreißigjähriger Krieg" gezeigt. Beliebt bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen sind die Luhegärten, die im Zentrum von Winsen angelegt wurden. Bürger, Naturschützer und Künstler arbeiten gemeinsam daran, den Garten zu pflegen und zu erhalten sowie zu Veranstaltungen zu verschiedenen Themen einzuladen.

Wildpark Schwarze Berge

Mitten im Wald liegt der Wildpark Schwarze Berge, in dem auf dem etwa 50 Hektar großen Gelände mehr als einhundert Tierarten in weitläufigen Gehegen gezeigt werden. Vor allem heimische Arten wie Wisente, Elche, Eulen, Luchse und Füchse können beobachtet werden. Es gibt saisonal wechselnd viele verschiedene Veranstaltungen, wie Lesungen, Safaris und Nachtwanderungen. Kinder lieben die freilaufenden Hängebauchschweine, die sich immer über Futter freuen und den großen Spielplatz.

Pulvermühlenteich Seevetal

Nach dem anstregenden Arbeitstag abtauchen und entspannen geht am Pulvermühlenteich in Seevetal. Der See ist bis zu 28 Meter tief und bietet Strand, Kiosk und Badestellen, jedoch ohne Badeaufsicht. Die Gemeinde Seevetal verfügt außerdem noch über weitere Seen, in denen gebadet werden darf: den See im Großen Moor und den im Maschener Moor, beide entstanden beim Bau des Rangierbahnhofs Maschen. Auch der Badeteich Ramelsloh verspricht Abkühlung. Das Gesundheitsamt Winsen überwacht regelmäßig die Wasserqualität.

 

von Redaktion hamburgerimmobilien.de am 25.09.2018