ÖPNV - Mit der S4 schneller nach Hamburg unterwegs

Die neue S-Bahn-Linie 4
HA

 

Ab 2027 könnte die neue Linie auch durch Stormarn fahren.

 

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Stormarn aus nach Hamburg pendeln möchte, ist bislang auf die Regionalbahn angewiesen. Doch das soll sich in einigen Jahren ändern. 2027 wird nach derzeitigen Planungen die neue S-Bahn-Linie 4 in Stormarn den Betrieb aufnehmen.

In der Hauptverkehrszeit sollen die modernen und vollständig barrierefreien S-Bahn-Züge im Zehn-Minuten-Takt zwischen Ahrensburg und Hamburg-Altona, im 20-Minuten-Takt zwischen Bargteheide und Hamburg und stündlich zwischen Bad Oldesloe und Hamburg fahren. Außerhalb der Hauptzeiten ist ein 20-Minuten-Takt zwischen Ahrensburg-Gartenholz und Altona geplant sowie ein grundsätzlicher Stundentakt aus Bargteheide und Bad Oldesloe und zurück.

Flexiblere und kürzere Reisezeiten

Fahrgäste könnten somit nicht nur flexibler und spontaner reisen, auch die Fahrzeit in und aus verschiedenen Hamburger Stadtteilen würde sich verringern. Denn Umstiege würden in vielen Fällen überflüssig oder einfacher: Viele Ziele in und rund um die Hamburger Innenstadt, etwa die Stationen Jungfernstieg, Stadthausbrücke und Landungsbrücken, könnten durch Wegfall des Umstiegs im Hamburger Hauptbahnhof schneller erreicht werden. Damit wäre die S-Bahn  für Fahrgäste aus Stormarn eine attraktive Ergänzung des bisherigen Angebots.

Wie auch aktuell die Regionalbahn 81 würde die S-Bahn zwischen Ahrensburg und dem Hamburger Hauptbahnhof in Hamburg-Rahlstedt, Tonndorf, Wandsbek sowie Hasselbrook, wo eine Bahn-Anbindung zum Flughafen besteht, halten. Der derzeitige Bahnhof Wandsbek soll durch die neuen Haltestellen Claudiusstraße und Bovestraße ersetzt werden, auf der Strecke kommen drei weitere neue Stationen hinzu.

Baubeginn frühestens im Jahr 2020

Derzeit können Fahrgäste dreimal pro Stunde mit dem RE 80 oder der RB 81 aus Ahrensburg sowie Bad Oldesloe nach Hamburg und zurück fahren, zweimal pro Stunde aus und nach Bargteheide sowie Reinfeld. Die Fahrten der Regionalbahn enden innerhalb Stormarns, die Regionalexpresse fahren bis nach Lübeck. Der Regionalexpress hält zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Lübeck ausschließlich in Ahrensburg, Bad Oldesloe und Bargteheide.

2020 könnte mit dem Bau der S-Bahn-Gleise begonnen werden. Der erste Bauabschnitt ist 3,1 Kilometer lang. Auf beiden Seiten der Gleise in Wandsbek soll eine sechs Meter hohe Lärmschutzwand entstehen. In einigen Bereichen kommt noch eine innen liegende Wand von vier Metern Höhe dazu. Acht Eisenbahnüberführungen und zwei Straßenüberführungen müssen neu errichtet oder umgebaut werden. Über den aktuellen Stand der Planungen informiert die Deutsche Bahn bei verschiedenen Veranstaltungen sowie auf der Internetseite www.s-bahn-4.de.

von Redaktion hamburgerimmobilien.de am 25.09.2018